counter statistics

Knuspriger Low Carb Bauernlaib

Knuspriges Brot und Low Carb in einem Satz??!! Für viele unvorstellbar, denn sehr sehr sehr (wirklich verdammt viele) Low Carb Brote fallen für mein Empfinden nicht in die Brot-Kategorie. Bestenfalls geht so manches Low Carb Brot als feuchter Kuchen durch. Was sind da schon Brote im Mist gelandet weil sie absolut ungenießbar und grauslich waren. Schade um die ganzen Zutaten und die Verschwendung, da blutet einem das Herz. Um so aufgeregter ist man wenn endlich mal ein gelungenes Rezept dabei ist. Bis vor kurzem habe ich ja regelmäßig ein anderes Kartoffelfaser Rezept gebacken, bis es von einem auf den anderen Tag nicht mehr gelingen wollte. Bis heute weiß ich nicht so recht woran es lag.Deprimiert und Brotlos machte ich mich die letzten Monate auf die Suche nach einem akzeptablem Brot Rezept. Die immer größer werdende Angst nie wieder ein so herrliches Brot Rezept zu finden machte sich allmählich in mir breit. “Was tu ich nur wenn es kein anderes Brot gibt das nur annähernd so lecker ist….nie mehr Low Carb Brot essen? Na sehr super….will ich mir gar nicht vorstellen…” Ich scrolle mal wieder Nächtens neben meinem schlafenden Lebensgefährten Pinterest von oben bis unten durch…(hat sich eigentlich noch jemand gefragt ob es da eigentlich ein Ende gibt? Oder scrollt man da in die Unendlichkeit?) Also zurück zu meinen nächtlichen Pinterest Suchaktionen. “Gefällt mir nicht…sieht sehr feucht innen aus….oh Gott das hab ich schon mal gemacht und wurde nur ein feuchter Stollen…das Brot ist ja nur aus Nüssen, hab ich auch schon mal gemacht, und dann wurde mir davon schlecht weil es so extrem fett war und ich gleich 4 Stücke gegessen habe…das sieht ganz gu-ah nein wie soll aus diesen Zutaten ein Brot werden?…AH! cool das schaut ja lecker aus…aber die Seite öffne ich jetzt lieber nicht sonst springt da wieder irgendein Kochvideo mit Lautstarker Saxophonmusik auf….könnte tatsächlich was werden, das speicher…ehh pine ich mir gleich mal!”Was für ein Glück, ich hab sogar alle Zutaten zuhause! Viele sind es ja ohnehin nicht Gleich mal den Teig angerührt und ab in den Ofen. “Das ging ja ruck zuck…naja, bin mal gespannt ob das endlich was wird..”Nach 90 Minuten läutete meine Retro Eieruhr (sieht nicht nur Retro aus, die ist es auch Wirklich extrem gespannt machte ich mich auf den Weg in die Küche. “Wetten das Brot ist nicht mal aufgegangen…ein kleiner Klotz, außen dunkel innen matschig….” Nach so vielen Fehlschlägen bereitete ich mich mental auf ALLES vor.Aber damit hab auch ich dann nicht wirklich mehr gerechnet. Es ist tatsächlich gelungen! Wahnsinn! Die ganze Wohnung duftet nach richtigem BROT. Der Laib ist wunderbar aufgegangen, außen eine super schöne und vor allem knusprige Kruste! Herrlich befriedigend das es so gelungen ist. Aber trotzdem wollte ich mich noch nicht zu früh freuen, immerhin kann ja noch so einiges passieren. Ich hab es also schön abkühlen lassen, ständig kontrollierend ob es denn nicht doch in sich zusammen gefallen ist. So weit so gut. Abgekühlt ist es schon mal, also schneide ich es an und bete das es durch ist! Tatsäschlich, es ist nicht nur durch sondern ist weder feucht noch sitzen geblieben. Es sieht eigentlich aus wie ein ganz normales Bauernbrot vom Bäcker. Nur das meines hier nicht dick macht Ich glaube man konnte den Stein der mir von meinem Herzen fiel sogar hören. “Yeah endlich endlich endlich! Endlich wieder ein leckeres Brot essen…morgen zum Frühstück muss ich es gleich mal toasten und mit Low Carb Nutella verkosten! Geeeeil!”Gestern gebacken und geknipst, heute sofort für euch gepostet! Dieses simple Rezept darf ich euch nicht vorenthalten

FOLGENDE ZUTATEN BENÖTIGT IHR FÜR EIN MITTELGROSSES LOW CARB BAUERNBROT

  • 400g Magertopfen/Quark oder Topfen Bröselig (Magertopfen ist trockener als normaler, deshalb wird das Brot nicht so feucht innen)
  • 4 Eier
  • 100g Kartoffelfasern
  • 30g Flohsamenschalen
  • 1 Pkt. Backpulver
  • 100ml kochendes Wasser
  • 2 EL Essig
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Trockenhefe

ZUBEREITUNG:

  1. Eier mit Salz in der Küchenmaschine schön schaumig schlagen.
  2. Nun den Topfen/Quark unterrühren lassen.
  3. Währenddessen alle trockenen Zutaten miteinander gut vermischen und anschließend mit dem Knethaken unter die Topfenmasse kneten lassen.
  4. Essig und kochendes Wasser Schluck für Schluck langsam unterkneten lassen.
  5. Den Teig nochmals händisch gut durchkneten und zu einem Laib formen.
  6. Für eine schöne rustikale Kruste den Laib in Kartoffelfasern wälzen und oben einschneiden. Lege auf das Backofengitter einen Bogen Backpapier auf und lege das Brot darauf.
  7. Lasse das Brot für 20 Minuten gehen und heize währenddessen den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.
  8. Nun backe das Brot auf dem Gitter auf mittlerer Schiene bei 160 Grad Umluft für 90 Minuten.

DIE LANGE BACKZEIT BEI NIEDRIGER TEMPERATUR LÄSST DAS BROT INNEN TROCKENER ALS VIELE ANDERE ZU FEUCHTE LOW CARB BROTE WERDEN. DAHER KANN MAN DIESES BROT DURCHAUS MIT EINEM NORMALEN BAUERNBROT VERGLEICHEN. VOM AUSSEHEN ALS AUF GESCHMACKLICH

Nährwerte für das ganze Brot:Kalorien: 797Fett: 21,3gKH: 31,6Protein: 91gViel Spaß beim backen und Gutes gelingen!