counter statistics

Wattekuchen – einer von vielen Thüringer Blechkuchen

Wattekuchen Rezept:

Um dieses arterienverkleisternde Meisterwerk zu schaffen braucht ihr neben dem auf 170 Grad Ober-und Unterhitze vorgeheiztem Backofen, ein hohes Blech – das ihr mit Trennspray oder noch mehr Butter als der Kuchen es verlangt, einfettet. ( Fett ist ein Geschmackträger!)

Für den Teig:

  • 4 Eier (L)
  • 500 gr. Zucker
  • 250 gr. Schmand
  • 250 gr. Pflanzenöl, möglichst geschmacksneurtral
  • 450 gr. Patisseriemehl, oder 405 er Weizenmehl
  • 1 Pä. Weinsteinbackpulver

Aus den Eiern und dem Zucker rührt ihr mit hoher Geschwindigkeit eine helle Creme, nun fügt ihr den Schmand hinzu. so das eine fluffige Creme entsteht, nun löffelweise das Öl und das mit dem Backpulver vermischte und gesiebte Mehl hinzufügen und zu einem homogenen Teig verarbeiten, den ihr die bereits gefettete Backform füllt. Nun backt ihr den Kuchenteig bei 170 Grad etwas 20 bis 25 Minuten, er sollte auf der Oberfläche goldbraun sein.

Hernach den Kuchen auskühlen lassen.

Kommen wir zur Creme, ihr kocht einen Pudding aus folgenden

Zutaten:

  • 600 gr. Vollmilch
  • 2 Pä. Puddingpulver Vanille ( gerne den aus dem Bioladen)

Wie man Pudding kocht steht auf dem Tütchen, Die Milchmenge ist hier bewusst reduziert.

In den noch heissen Pudding rührt ihr ( vorsicht nicht zucken jetzt…)

  • 100 gr. Palmin zimmerwarm
  • 250 gr. Butter zimmerwarm

diese nette und fette Buttercreme streicht ihr behände über den Kuchen.

und für das Topping:

  • 200 gr. Butter
  • 200 gr. Kokosflocken ( die aus dem Biomarkt sind echt Klasse)
  • 150 gr. braunen Rohrzucker…..

Butter in der Pfanne schmelzen, erst den Zucker und dann die Kokosflocken hinzufügen …und leicht anbräunen.