counter statistics

Meine ersten selbstgemachten Berliner

Ich mag die nur mit Zuckerguß die gibt es gar nicht zu kaufen, also mache ich die mal selber.

Zutaten:

  • 1 kg Mehl
  • 4 Ei(er)
  • 100 g Butter
  • 5 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 Würfel Hefe
  • etwas Milch
  • Fett für die Fritteuse
  • Marmelade zum Füllen, nach Belieben

Zubereitung:

Der Teig reicht für 20 Berliner mit 90 g Teiggewicht oder für 60 Mini-Berliner à 30 g Teiggewicht.

Die Hefe mit dem Salz und dem Zucker in eine Schüssel geben zum Verflüssigen – kann man aber auch mit einer Gabel verrühren.

Die Eier in einen Messbecher schlagen und mit Milch bis auf 1/2 Liter Flüssigkeit auffüllen, handwarm erwärmen und dann das Fett in die lauwarme Milch-Ei-Flüssigkeit geben.

Das Mehl in eine große Schüssel geben, die verflüssigte Hefe und die Eiermilch dazugeben und alles gut durchkneten.

Ruhezeit 15 – 20 Minuten

Den Hefeteig nochmals gut durchkneten und 15 – 20 Minuten ruhen lassen.

Den Teig in 90 g schwere Teigstücke einteilen und zu Berlinern formen. Auf einem Backblech oder einem Serviertablett gehen lassen

Ruhezeit 45 Minuten

Die Friteuse auf 160 – 170 Grad vorheizen. Die gut gegangenen Berliner in die Friteuse geben und den Deckel schließen ( damit die Berliner gut aufgehen und den hellen Rand bekommen). Von jeder Seite etwa 2-3 Minuten frittieren.

Mit Marmelade füllen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben oder in Zucker wälzen.