counter statistics

Extrem knuspriges Bärlauchbrot

sieht nach Hexenküche aus, aber duftet himmlisch

Vorgestern hab ich Euch mein giftgrünes Bärlauchbrot gezeigt und es hat viele von Euch interessiert, auch, ob und wie es abzuwandeln ist.
Ich habe heute für die Woche gebacken…alles nach dem einen Grundrezept (s.u.):
ein neues Bärlauchbrot mit Dinkelmehl, Roggenvollkorn-Dinkelbrot mit Körnern und Saaten (zu Roggenmehl geb ich 2 EL Apfelessig dazu)
und ein Weizen-Dinkelbrot mit Rosinen… das Rezept ist höchst wandlungsfähig
Seid mutig und kreativ – das Rumprobieren macht richtig Spaß, das Brot ist wirklich gelingsicher und schmeckt immer

Grundrezept für ein einfaches Bärlauch-Brot:

Zutaten:

  • 150 g Weizenmehl 812
  • 400 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Sauerteig
  • 7g Hefe
  • 1EL Zucker
  • 3 EL gesalzene Bärlauchpaste
  • 2 klein geschnittene Chili
  • ca.250 ml Wasser

Zubereitung:

Hefe und Zucker mit einem Schluck Milch verrühren und quellen lassen.
Alle Zutaten zum gesiebten Mehl/Sauerteig geben…Teig kneten und 2h bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann stelle ich den Teig für ca.12h kalt am Backtag den Teig formen und ins Gärkörbchen geben,nochmal 1h gehen lassen.
Ofen und Topf auf 220° vorheizen,Teig in den Topf gleiten lassen und ca.60min mit geschlossenem Deckel backen,10min vor Backende ohne Deckel …..viel Spaß