counter statistics

Habe zum ersten Mal BAISER gemacht… und es hat geklappt

Hallo ihr Lieben

Diese Schneeflocken sind unwiderstehlich (für uns). Sie zergehen wahrlich auf der Zunge und schmelzen nur so dahin.

Die Baiser- Herstellung hat ja manchmal so ihre Tücken. Bis zum Eischnee ist immer alles glatt gegangen, aber aus dem Ofen kommt nur eine zähe Masse..? Wie das nicht mehr passiert, verrate ich euch.

Zutaten:

  • 4 Eiweiß, ca. 140 g
  • 200 g Zucker, fein
  • etwas Zitronensaft
  • n. B. Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Kaltes Eiweiss zu sehr festem Schnee schlagen und anschliessend einige Tropfen Zitronensaft dazugeben. Dies verleiht besondere Stabilität.

Giessen Sie die Hälfte des Zuckers nach und nach ein, schlagen Sie kräftig weiter, bis die Mischung fest zuschneidet. Restlicher Zucker auf einmal zugeben, kräftig rütteln, bis die Mischung sehr fest, glatt und glänzend ist.

Verwenden Sie sofort einen Spritzbeutel oder eine Kuchenspritze, um verschiedene Formen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech zu spritzen.

Mit schwacher Hitze bei 100 – 120 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen langsam trocknen lassen, je nach Größe 60 – 90 Minuten. Die Baiser/Meringen dürfen NICHT braun werden.

Kleine Mengen können Sie auch mit Lebensmittelfarbe einfärben und in Form von Kritzeleien, Herzchen oder Brezeln auf die Grillplatte sprühen – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Belegen Sie anschliessend Guetzli oder Dekoperlen. Wenn sie fertig sind, sind sie eine etwas andere, aber feine Weihnachtsbaumdekoration.

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.